Virginie Ongyerth

Treibende Kraft des Chores ist die ambitionierte Chorleiterin Virginie Ongyerth, die den Chorklang verfeinert und ein abwechslungsreiches Repertoire aus Jazz, Pop und Cross-over zusammenstellt.

Virginie Ongyerth studierte an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater Schulmusik, Elementare Musikpädagogik, Klavierpädagogik sowie an der Universität Leipzig Germanistik.

Seit Sommer 2009 unterrichtet sie im musischen Profil der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin des Vokalensembles Caravan of Love (Aue/Erzgebirge). Während ihrer langjährigen Chorleitungspraxis übernahm sie u.a. die Leitung der Nachwuchsgruppe des Gewandhaus-Kinderchores und des Chores der Volkshochschule Leipzig. Seit Oktober 2007 ist sie die Leiterin des Jazzchores Chornfeld. Im Jahre 2001 wurde ihr kulturelles Engagement vom Sächsischen Ministerium für Kultus mit dem Erich-Glowatzky-Preis gewürdigt.

Regelmäßig bildet sie sich in verschiedenen gesangspädagogischen Bereichen weiter und verhilft so Ihren Chören zu einem musikalischen Niveau, welches in der deutschen Chorszene zunehmend gewürdigt wird. So erhielt sie neben dem dritten Preis mit Chornfeld auch einen ersten Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2018 mit ihrem „Mädchenchor Plus“ der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg.

Virginie beeindruckt durch ihre klaren Visionen und ihr unermüdliches Engagement, das sie trotz zahlreicher weiterer Aktivitäten und ihrem anspruchsvollen Job als Gymnasiallehrerin gemeinsam mit Chornfeld aufbringt.

Frühere ChorleiterInnen

Jonathan Kießig

Jonathan Kießig leitete den Jazzchor Chornfeld vertretungsweise von April bis Oktober 2013. Er studiert an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig Schulmusik mit dem Hauptfach Gesang sowie an der Universität Leipzig Mathematik. Er ist musikalisch sehr vielfältig und spielt Trompete, Orgel, Geige und Klavier. Darüberhinaus wird er von Juan Garcia in Pop-/Jazz-/Gospelchorleitung unterrichtet. Seit Oktober 2013 leitet er den Chor Gospeltrain Leipzig. Neben Erfahrungen in diversen Orchestern, Bigbands, kleinen Ensembles und in der aktuellen Band Sonnenkaffee hat er verschiedene Chorprojekte und Chöre geleitet. Alles begann, als er 2008 den Gospelchor der KSG Dresden übernahm. Mit einem Gospelchorprojekt, das er 2011 leitete und an dem über 80 Sängerinnen und Sänger teilnahmen, gewann er den DKM-Preis für kirchliches Engagement.

Daniel Barke

Die musikalische Laufbahn von Daniel Barke begann bereits zu Schulzeiten: in der Landesschule Pforta sang er fünf Jahre lang im Jugendchor und gründete dort 2003 das Vokalquintett MundArt, welches Konzerte im In- und Ausland gab und 2008 Sieger der International A Cappella Competition in Graz in der Kategorie Pop wurde. Nach seinem Musikabitur 2004 engagierte er sich auch als Sänger im Florilegium Portense, dem Ehemaligenchor aus Schulpforte.
Von seinem Hochschulstudium von Jazz und Popularmusik mit Hauptfach Saxophon ab 2005 inspiriert, gründete er 2006 die Vocal Jazz Group tonalrausch, ein gemischtes Ensemble aus zwei Sängerinnen und drei Sängern. Hier wirkt Daniel Barke als Bass-Sänger, Arrangeur und Organisator. tonalrausch gewann 2008 die International A Cappella Competition in Graz in der Jazzkategorie sowie die International Contemporary Competition in Taiwan 2009, nebst drei Sonderpreisen. Seit 2010 gibt er außerdem Workshops in den Bereichen Beatboxing, Gesangstechnik und A Cappella. Er leitete den Jazzchor Chornfeld im Zeitraum von Juni bis Dezember 2010. www.danielbarke.de

Nicole Rothamél

Nicole leitete den Chor bis 2007